Ing.-Büro Rzany
Dipl.-Ing. Bodo Rzany

Ziegeleistraße 12
D-85290 Rottenegg

Tel: +49 8452 70880
Fax: +49 8452 70882
EMail: rzany@ibrro.de
Dazu mein PGP key ...

USt-ID DE131000512

kundenspezifische Entwicklungen

HF-Technik und Nachrichtentechnik, Regelungs- und Meßtechnik, Leistungselektronik, Datentechnik und Elektronik

Medizintechnik

 

Mehrkanaliger Präzisions Reizstromgenerator RSG0405

picture lost?

programmier- und steuerbar über optisch entkoppelte USB-Schnittstelle (auf Wunsch mit abgesetztem USB-Interface und Lichtwellenleitung lieferbar),
Win9x-, WinXP und natürlich auch Linux-Treiber, exaktes Timing (1 μs Auflösung),
sehr hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Ströme (10 μA Auflösung, maximal 2% Fehler),
Ausgangsleistung bis zu 400 mW je Kanal,
Impulsenergien bis zu 40 mWs,
Quellenspannungen einstellbar bis 280 V


Einzelheiten zum Merkanaligen Präzisions Reizstromgenerator




Vor Jahren mit der kundenspezifischen Entwicklung kleiner TENS- (Transkutane Elektrische NervenStimulation) und FMS- (Funktionelle MuskelStimulation) Geräte begonnen, wurde die Medizintechnik zu einem umfangreichen Arbeitsgebiet. Neben rein kundenspezifischen Entwicklungen auf den Gebieten

biete ich aus Sonderentwicklungen auch verschiedene OEM-Produkte an:

Ein aktuelles Entwicklungsprojekt ist das Biometrie-Monitor/Logging-System 0302BMLS als universelles, erweiterbares Biometriedaten-Erfassungssystem (EEG, EKG, EMG etc.) alternativ am USB-Anschluß eines PCs (mit eigener galvanischer Trennung) oder als autark aufzeichnendes Gerät.

Bei Interesse an diesen Entwicklungen erhalten Sie nähere Informationen zu Inhalt und Status gerne auf Anfrage.





Referenzen:



Am Klinikum Eppendorf der Universität Hamburg wird Hirnforschung unter Auswertung magnetisch erfasster Hirnaktivitäten betrieben. In der von äußeren Einflüssen gut abgeschirmten Meßkammer wird ein über eine optische Datenleitung mit den Auswerterechnern verbundener Reizstromgenerator RSG0405 zur präzisen Generierung von elektischen Reizen eingesetzt.


Ein Forschungsprojekt der medizinischen Hochschule und Universitätsklinik Lübeck befasst sich mit der Heiloptimierung "fixateur extern"-versorgter Knochenbrüche. Mittels DMS-Aufnehmern am "fixateur extern" lassen sich die Kräfte ermitteln, die auf ihn übertragen werden, und durch Langzeitbeobachtung kann beurteilt werden, wann die Knochenheilung soweit fortgeschritten ist, daß der "fixateur externe" nachgestellt bzw. entfernt werden kann.
Die Langzeitbeobachtung erfolgt mit einem 4kanaligen Datenlogger, der, bei einer Leistungsaufnahme von unter 20 mW, die DMS-Brücken speist und die Daten filtert, vorauswertet und speichert. Versorgt aus einer einzigen 1.2V-Zelle beträgt die autarke Betriebsdauer ca. 1 Woche. Das ist in etwa auch die Zeit, in der 4MByte-Speicher mit den komprimierten Daten aufgefüllt ist.


Ein interessanter Kunde ist Philips Medical Systems in Hamburg für den Arbeiten im Bereich Röntgentechnik durchgeführt wurden. Eine wesentliche Entwicklung war hier die ClassD-Ansteuerung von Ablenkeinheiten bei Röntgenröhren mit der dazu notwendigen Primärversorgung (Leistungsnetzteil). Weiterhin interessant war eine sich aus dem zu messenden Strom selbst versorgende Heizstromsensierung mit optischer Datenauskopplung auf einem Spannungspegel von -160 kV.